Dieser orangefarbene ’70er Barracuda war das persönliche Spielzeug unseres Freundes Tim aus Lewistown/PA. Da er sich in den letzten Jahren mit seinem Sohn einen ’69er Roadrunner aufgebaut hat, ist dieses Projekt bei ihm eingeschlafen und somit für uns frei geworden. Wir planen, das Auto im Frühjahr 2019 rüberzuholen und im Laufe des Jahres aufzubauen. Die Klempnerarbeiten beinhalten nur die Rear Lower Quarter Panel Sections und die Trunk Extensions. Der Rest der Karosse ist völlig rostfrei. Farbe und Motorisierung: ??? Automatic Transmission wahrscheinlich mit Slapstick.

Gern bauen wir dieses Fahrzeug auch nach Wunsch auf. Bei Interesse einfach anrufen.

 

Blick auf Front

Blick auf das Heck

Blick auf die Fahrerseite

Leider ist völlig rostfrei ein sehr dehnbarer Begriff. Nach der Zerlegung entdeckten wir mehrere Roststellen, die für Amis okay, aber für unseren Restaurationsanspruch untragbar sind. Also wieder einmal das volle Progrmm: Erst strahlen und dann klempnern, bis der Arzt kommt.

Laut VIN und Fender Tag ist es ein Cuda mit 340er und 4Speed in Tor-Red. Getriebe und Farbe sollten kein Problem sein, aber der Motor... Stand 12/2020

Blick in den leeren Motorraum

Blick auf die Beifahrerseite

Nach dem Glasperlenstrahlen geht es jetzt wieder ans Klempnern. Die Motorseitenwände, Teile des Bodens, ein kompletter Rear Frame Rail sowie Kotflügel-Endspitzen und beide Trunk Extensions müssen nun gewechselt werden.

Als Motor haben wir für den Cuda einen 440er besorgt. Stand 02/2021

Karrosserie nach dem Sodastrahlen

Fotocollage von Klempnerarbeiten

Front Fender LH, Outer Wheel Houses, beide hinteren Seitenteile und die Kofferklappe mussten auch noch getauscht und angepasst werden. Jetzt heißt es "reday for paint job". Stand 04/2021

Fotocollage von Klempnerarbeiten

Der Barracuda ist nun bereit für den Lackierer

 

Geplanter Fertigstellungstermin: Herbst 2021.

 

Zurück zur Übersicht

Der Convertible vor seiner Resto
Autoservice Frank Schmohl GmbH   ·   Dorfstraße 48   ·   13057 Berlin

e-mail: info[at]schmohl.de   ·   phone: 030/47 30 34 86   ·   mobile: 0157/37 04 07 62